Der Praporschtschik des Satnik macht eine Durchsage an die Bevölkerung von Kalinsk.

Volksleidenschaft Funkschach

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Anleitungen, Spielmaterial

Was braucht der Genosse Arbeiter neben seiner täglichen Ration Vodka noch zum Glücklichsein? Natürlich einen Sportklub, mit dem er mitfiebern, leiden, siegen und jubeln kann! Ist die Wache öde oder in der Kaschemme ist keine Stimmung, warum nicht mal gepflegt über den letzten Spieltag unterhalten?

Das Konzept “IGRA / Das Spiel” soll euch Gelegenheit geben, euren Charakteren noch mehr Tiefe zu verleihen und ein Thema abseits vom Soldatsein und den mehr oder weniger guten Frontgeschichten liefern.

Die wechselseitigen Loyalitäten und auch “alte” Clubfeindschaften bieten einen Ansatz, um ohne externes Zutun schöne Szenen zu spielen und andere Spieler zu bespaßen. Extremfans erwünscht! Sprachlich darf es so klischeehaft sein wie nur möglich.

Ziel ist es ein Klischeehaftes “Fantum” zu schaffen, was gerne ähnlich verrückte Züge annehmen darf wie der deutsche Hype um Fussball. Da können Feindschaften beschworen oder stundenlang über Taktik und und Spieler gefachsimpelt werden, inklusive Gerüchte über anstehende Transfers.

Es wird damit auch wieder regelmäßig Radiomeldungen oder Bekanntmachungen der aktuellen Sportergebnisse (beim Appell) geben, Freude, Leid und hastig getauschte Wetteinsätze sind willkommen! Die Begegnungen und anstehenden Spieltage sowie die aktuellen Punktetabellen stehen dann ebenfalls zur Verfügung.

Die 1.Liga ist die “barinistische Bundesliga”, hier spielen die Topvereine mit teilweise teuer eingekauften Spielern.

Die 3. Oblastliga Zapad (3. Kreisliga West) ist eher so das Gegenteil, da spielen überwiegend ziemliche Würstchentruppen. Dafür kennt man da manchen Spieler persönlich und kaum ein Standort lässt es sich nehmen eine eigene Mannschaft, und sei sie noch so schlecht, aufzustellen.

Um das Ganze nicht unnötig unübersichtlich zu machen haben wir hier  einen Auszug der Clublisten der für uns relevanten Ligen aufgeführt.

 

1. Liga

  • Lokomotivu Leningrad (Exilmannschaft)
  • Roboti Rostov
  • Matroschkas Minsk (Damenmannschaft)
  • Medwedi Minsk (Herrenmannschaft)
  • Wostok Warschau (Valenki Warschau ist letzte Saison abgestiegen!)
  • Katjuscha Kaunas
  • Dynamo Dnipro
  • Sparta Sewastopol
  • Artilleria Astrachan
  • Reaktor Rostow
  • Tawarischi Tiraspol
  • Pevnůstka Praha

3. Oblastliga Zapad (3. Kreisliga West)

  • Granata Gorgast
  • Maschina Modrowgorod
  • Partisani Potsdam
  • Ruskis Radebeul
  • Watniks Wolgast
  • Sowjets Stade
  • Kolonia Kyritz
  • Saldati Salzwedel
  • Oblast Oranienburg
  • Kombinat Kalinsk (bald……;)

Regeln

Gespielt wird Schach, ja richtig das mit den schwarzen und weißen Feldern und so. Warum? Ganz einfach: Der Transport von Menschen über Strecken, wie es für eine Liga fast jeder anderen Sportart nötig wäre, ist in der Endzeit praktisch nicht möglich. Schach lässt sich aufgrund seiner vergleichsweise einfachen Regeln und der definierbaren Position jeder Figur auf dem Brett auch an zwei Standorten gleichzeitig spielen. Solange es eine bestehende Funkverbindung, auch über Releestationen, gibt kann man miteinander spielen.

Gespielt wird also Schach, aber als Mannschaftssportart:

  • es werden fünf Tische von zehn Spielern (5 pro Mannschaft) gleichzeitig gespielt
  • Ergebnisse können also von 0:5 bis 5:0 reichen, das Gesamtspiel gewinnt, wer mindestens drei Tische gewinnt (3:2 / 2:3)
  • alle 20 Runden wechseln die Spieler den Tisch (linksdrehend)
  • setzt ein Spieler seinen Gegner binnen der ersten 20 Runden “Schachmatt” gewinnt die Mannschaft das Gesamtspiel sofort (Urrhaaa-Sieg, Ergebnis 0:1 / 1:0)
  • die Kommunikation erfolgt mittels Morsefunk und wird von Unparteiischen (große Ligen) überwacht, in den Kreisligen gilt das Wort des Vorgesetzten.

Dass es sich um Schach handelt ist im Grunde herzlich egal und eine Information, die ein Externer erst nach einigen Gesprächen und langen Geschichten erfahren sollte. 😉

Weitere Infos zu den Klubs sind in Arbeit, aber da es einige andere Themen gibt wird sich das noch hinziehen. Wer Lust hat, sich einzubringen ist herzlich eingeladen, sich bei Schupp zu melden!